Grillportal Logo

Grillen in Amerika

Wie grillt man in Amerika? Gibt es einen Unterschied zu der Grillmethode und den Speisen hier bei uns?

Foto: AndiPu - Fotolia.com
Grillen in Amrika

Aus der Landesküche der vereinigten Staaten von Amerika ist das Grillen nicht wegzudenken. Zu den großen Feiertagen, wie etwa dem Unabhängigkeitstag, werden große Barbecues, also Grillpartys veranstaltet und auch auch im Laufe des Jahres findet man jedes Wochenende viele Amerikaner am Grill.

Grillen in Amerika  ist jedes Mal ein Fest für Familie und Freunde. Die sozialen Bindungen sind gerade für die Amerikaner von sehr hohem Stellenwert und werden liebevoll und regelmäßig gepflegt. Jeder Gast bringt etwas mit, und oft ist schon das Vorbereiten des Grillnachmittags ein Familienereignis. Marinaden und selbst zubereitete Saucen sind oft ein gut gehütetes Familiengeheimnis, vor allem in den Südstaaten, der Heimat des Soul Food (Essen für die Seele) ist dies so.

Fester Bestandteil in der Gastronomie

In amerikanischen Städten findet man sehr viele Restaurants, die ausschließlich gegrillte Speisen anbieten. Sie sind etwa vergleichbar mit den Bistros und Imbissen, die wir aus Deutschland kennen. Da die US-Küche sehr fleischlastig ist, der durchschnittliche Amerikaner isst, statistisch gesehen etwa die doppelte Menge an Fleisch wie es im europäischen Durchschnitt üblich ist, liegt es nahe, das Grillen in Amerika einen dominanten Teil auch in der Gastronomie einnimmt.

Wenn man die US-Geschichte betrachtet, so nimmt dies nicht Wunder. Als die großen Einwanderungswellen begannen, zog es die Menschen in die Weiten Arizonas, New Mexicos und Kaliforniens, da hier Bodenschätze lockten. Der Goldrausch zog die Menschen in wüstenartige Gegenden oder in die Rocky Mountains. Das weite Land mit den riesigen Entfernungen machte den Warenaustausch vor Entstehung der Eisenbahnstrecken schwierig. Doch die üppige Fauna der Vereinigten Staaten stellte die Versorgung mit Fleisch überall sicher. So ist wohl anzunehmen, dass die ersten Siedler die Tradition Grillen in Amerika zumindest in erheblichem Maße mit begründet haben. Da die Amerikaner ihrer Tradition sehr verbunden sind,wird dies bis heute fortgesetzt. Schnell und wandlungsfähigGrillgerichte sind in aller Regel schnell zubereitet. Der aufwändigste Teil ist das Entzünden des Grills und die Wartezeit, bis die Glut die richtige Temperatur hat. Ein Grillmenü kann südstaatlich-raffiniert und pikant, kalifornisch-leicht, oder deftig und nahrhaft, wie man es in Colorado braucht, gestaltet werden. So ziemlich jedes Nahrungsmittel, dass heiß gegessen wird, kann auf dem Grill zubereitet werden. Ob man einen High-tech Grill mit Hitzezonen oder Strom- oder Gasbetrieb nimmt, oder, ganz in der Tradition der Siedler über dem Lagerfeuer am Holzspieß das Essen bereitet, bleibt jedem überlassen. Was niemals fehlen darf wenn die Menschen grillen in Amerika ist der traditionelle Nachtisch, die Marshmellows.