Grillportal Logo

Grillen in Italien

Die italienische Küche zählt zu den beliebtesten Europas, das wirkt sich natürlich auch auf das Grillen in Italien aus.

Foto: Comugnero Silvana - Fotolia.com
Grillen in Italien

Die italienische Küche gehört zu den beliebtesten in Europa. Die Italiener sind sehr verbunden mit Familie und Freunden und so finden im Sommer auch viele Grillfeste statt. Fisch und Meeresfrüchte, sowie raffinierte, mit Kräutern marinierte Fleischgerichte, schmackhaftes Gemüse gehört zum Grillen in Italien. Auch Geflügel, eingelegt in Wein, pikant oder scharf ( al a diavola) werden zubereitet.

Als Saucen und Dips findet man oft verschiedene Pestos, dies sind Saucen auf Öl-Basis. Natürlich gehört warmes Brot, blank oder als Bruschetta ebenfalls dazu. Hier sind auch die Beilagen wie Salate oder Antipasti sehr wichtig. Je nach Region machen diese Beilagen mehr als die Hälfte der Speisen aus.

An der Küste und auf den Inseln wird alles gegrillt, was das Mittelmeer zu bieten hat. Die Regionalküchen sind in Italien sehr ausgeprägt. Es gibt Garnelenspieße, aber auch Fischgerichte, die in Folie mit Kräutermarinaden auf dem Grill gegart werden.

Mediterrane Leichtigkeit beim Grillen

Wenn Sie sich sommerlich-leichte Küche wünschen, sind Zutaten und Rezepte, die beim Grillen in Italien Verwendung finden, genau das Richtige. Die Speisen werden entweder bei sehr hoher Hitze gegrillt, so das Fett oder Öl kaum nötig sind, oder langsam gegart. Wenn Sie eine mediterrane Grillparty veranstalten möchten ist es sinnvoll, verschiedene Hitzezonen einzurichten. Dies erreichen Sie, indem Sie die Kohle nicht gleichmäßig verteilen, sondern sie an einer Stelle aufhäufen und an anderer etwas weniger schichten. In den „Kohle-Tälern“ haben Sie dann nur die passive Hitze, von den benachbarten Hügeln. Auch die Verwendung von Holzkohle in verschiedener Stückgröße, also etwa teils Briketts, teils ungeformte Kohlestücke, können hier helfen. In manchen Gegenden Italiens kommen auch Pinienzapfen in die Kohle. Auf diese Weise wird schon die Hitze aromatisiert. Ebenso werden des öfteren Kräuter wie Thymian oder Rosmarin auf die Kohle gegeben, wenn sie abzukühlen beginnt. Der aromatische Rauch räuchert Ihr Grillgut mild und hält, als angenehmen Nebeneffekt, Mücken und ähnliche Plagegeister ab. Grillen in Italien zaubert einen Hauch mediterrane Lebensfreude, ein Gefühl von Urlaub in Ihren Garten. Auch Gäste, die ein wenig auf ihre Figur achten müssen oder wollen, können hier zugreifen. Salate und die Zubereitungen mit Olivenöl und Kräuter machen diese Speisen nicht nur leicht sondern auch sehr gesund. Da in der mediterranen Küche Gemüse eine sehr große Rolle spielt, bieten sich hier auch raffinierte vegetarische Gerichte an. Marinieren Sie einfach verschiedene Gemüsesorten wie Auberginen oder Paprika und laden Sie Ihre Gäste ein, die eigenen Gemüsespieße zusammenzustellen. So bietet eine mediterrane Grillparty garantiert für jeden Gast das Richtige.