Grillportal Logo

Grillen in Russland

Russisch Grillen: Trotz der tiefen Temperaturen, oder vielleicht gerade deswegen, wird auch in Russland gerne und gut gegrillt

Foto: Dieter
Grillen in Russland

Minus 22 Grad in Russland und das Russisch Grillen macht großen Spaß. So wie hier auf dem Foto, das ein Eisspeed Rennen im Hintergrund zeigt. Dazu werden die Reifen mit 22mm langen Spikes bestückt, damit sie sich auf dem Eis fortbewegen können. Zu der großen Kälte gesellt sich der rauhe Wind, aber mit dem "Schornstein Grill" = russischer Mangal wird dem Wetter getrotzt. Im Schornstein werden Bretter, Palettenbalken udgl. verbrannt. Wenn das Holz zur Glut verbrannt ist, wird die Glut zu Seite geschoben und los gehts. Jetzt kann man bereits das Grillgut darüber legen. Der "Kamin" wir weiter mit Brennholz versorgt, damit der Nachschub an Glut nicht zu Ende geht. Die auf dem Bild zu sehende Wasserflasche ist eines der wichtigsten Zubehörteile bei dieser Art des Grillens. Nicht wie Sie jetzt denken mögen, um den Durst zu stillen, dafür ist schließlich Wodka da, sondern um die Flammen am Griller so gering wie möglich zu halten.

Foto: billygoat
grillen Russland

Russisch grillen: Minus 17 Grad, den Schnee kurz etwas zur Seite gekratzt, einige Backsteine übereinander gelegt, dazwischen mit dem Birkenholz Feuer gemacht und dann die Würstchen oder das marinierte Fleisch in den Grillrost gespannt. Unter öfterem Wenden wird das Fleisch langsam gar gegrillt.
Oft wird auch mit alten Brettern von Paletten das Feuer entfacht. Ein Eisengestell darüber gestellt und die Würstchen, bzw das mit Mayonaise marinierte Schweinekotelett (Karee) auf die Spieße geschoben und über die Glut gelegt. Die Spieße sind flach und haben am Griffende jeweils um 45 Grad gewendete Rillen, das erlaubt, das man das Grillgut langsam jeweils um 45 Grad wenden kann.

Haben auch Sie Bilder oder Infos zum Thema russisch grillen, dann lassen Sie uns diese bitte zukommen.