Grillportal Logo

BBQ-Saucen, Würzsoßen zum Grillen

Das Geheimrezept für die perfekte BBQ-Sauce selber kreieren. Lesen Sie Hintergrundinfos und Rezeptideen

Foto: zavgsg - Fotolia.com
BBQ-Saucen selbst gemacht

Als BBQ Sauce wird eine spezielle Würzsauce bezeichnet, die in erster Linie beim Grillen verwendet wird. Die Sauce kann sowohl kalt als auch warm serviert werden. Viele Personen nutzen sie am Ende eines Garvorgangs oder einfach als Dip zur Verfeinerung bestimmter Gerichte. Die ersten Fertig-Barbecue-Saucen stammen von der Firma Heinz. Am allerliebsten werden solche Gewürzsaucen jedoch selbst hergestellt. Neben Tomaten finden in der Regel vor allem Wasser, Verdickungsmittel, Zucker, Gewürze, Aromen und Säuerungsmittel ihren Platz in der Sauce.

Im Vergleich zum Ketchup schmeckt die BBQ Sauce intensiver nach Würzmittel. Die selbst gemachte Sauce ist ein wichtiger Bestandteil für beispielsweise Hähnchenschenkel. Hier ist vor allem die Whisky-Sauce ein großes Vorbild. Die meisten großen Köche halten ihre Rezepte streng geheim, da diese über Jahrzehnte zur Perfektion gebracht wurden. Darüber hinaus sind gerade die Saucen die Wiedererkennungsmerkmale und Aushängeschilder der Köche, weswegen die Bewahrung des Geheimnisses umso wichtiger ist. In manchen Restaurants werden hausgemachte BBQ Saucen in Flaschen für den Gebrauch zu Hause verkauft. 

Wer seine eigene BBQ Sauce kreieren möchte, der benötigt ohne Frage Tomatensauce, Tomatenmark oder Ketchup. Dazu werden Wasser und Zutaten, wie Essig, Zwiebeln, Gewürze und Senf gegeben. Typisch verwendete Gewürze sind Pfeffer, Salz, Cayennepfeffer, Chili oder auch Knoblauch. Natürlich kann dies je nach Geschmack variieren. Der typische süße Geschmack erhält die BBQ Sauce durch die Zugabe von Honig, Melasse, reduzierter Cola oder Zucker. Die sirupartige Konsistenz wird durch ein langes und ausgewogenes Kochen erreicht. Die BBQ Sauce auf Mayonnaisebasis kommt aus Alabama. Diese wird als Alabama White Sauce bezeichnet. In South Carolina bevorzugen die Menschen eine Essig Senf Sauce.

BBQ Sauce selbst machen

Die eigene Herstellung von BBQ Sauce ist wirklich keine große Sache. Der Geschmack ist oft viel besser als der einer gekauften Sauce, sodass sich der Aufwand definitiv lohnen wird. Die BBQ Sauce, die auf Tomaten und Zucker basiert, sollte niemals lange erhitzt werden, da der Geschmack dann darunter leiden könnte. Als Dip wird sich diese Art daher besonders gut eignen. BBQ Saucen, die auf Senf- und Essigbasis hergestellt wurden, dienen perfekt als Mopsauce. Sie kann also direkt über das Grillgut gegeben werden, sodass Feuchtigkeit und Geschmack hinzugefügt wird. Die Senfsauce passt am besten zu Gerichten vom Schwein. Tomaten BBQ Saucen schmecken besonders gut auf Spareribs und Pulled Pork. Für süße Saucen sind Tomaten die perfekte Grundlage. Zu Huhn, Schweinefleisch und Truthan passt besonders gut die BBQ Sauce, die auf Mayonnaise basiert. Man sollte sie einfach kurz vor oder nach dem Ende des Grillvorgangs hinzugeben oder zum Marinieren verwenden.

Der Räuchergeschmack

Viele BBQ Saucen werden mit dem Zusatz "Smokey" verkauft. Hiermit ist die rauchige Komponente gemeint, die bei einer guten BBQ Sauce eigentlich nicht fehlen sollte. Wenn der Geschmack nicht auf dem Grill hinzugefügt werden soll oder kann, dann sollte man auf Liquid Smoke oder flüssigen Rauch zurückgreifen, der einfach aus dem Internet bezogen werden kann. Vergleichen Sie dazu auch die Angebote von BBQ-Shop24. Die Herstellung ist jedoch ebenfalls sehr einfach. Kondensierter Rauch von einem bestimmten Holz muss einfach aufgesammelt, gefiltert und in einer Flasche abgefüllt werden. Je nach Geschmackswunsch muss dieser dann einer fertigen Sauce hinzugegeben werden.

Sollte man neben dem rauchigen Geschmack noch ein ganz besonderes Highlight zu seiner Sauce hinzufügen wollen, dann könnte man auf ganz spezielle Zutaten zurückgreifen. Wenn es etwas schärfer sein soll, dann könnte man die Mexikanische Mole Sauce austesten. Hierzu werden Zwiebeln, Tomaten, Zimt, Pfeffer, Salz, Chili, Hühnerbrühe, Sesamsamen und Olivenöl benötigt.

Rezepte findet man en Masse im Internet. Hier veröffentlichen viele Personen ihre Rezeptideen. Es macht jedoch auch äußerst viel Spaß selbst ans Werk zu gehen und seine ganz eigene Kreation zu vollbringen.