Grillportal Logo

Damit wird jede Grillparty zum kulinarischen Erfolg

Grillen kann jeder, aber wo trennt sich die Spreu vom Weizen. so wird auch Ihre Grillparty ein Erfolg

Foto: Jacek Chabraszewski - Fotolia.com
Grillen mit Erfolg

Egal ob man nur im engsten Familienkreis grillt oder eine große Party zu einem besonderen Anlass veranstaltet, die Auswahl des Grillguts hat maßgeblichen Anteil an einem gelungenen Fest. Zu den beliebtesten Speisen am Grillteller zählt das Steak. Zum Grillen eignet sich jedes Fleisch, das nach einer kurzen Bratdauer verzehrt werden kann. Allerdings sollte man beim Einkauf auf gute Qualität achten. Beim Fleischer erhält man nicht nur erstklassiges Fleisch, sondern auch kompetente Beratung. Hier kann man sich Fleischstücke nach Belieben schneiden lassen. Steaks sollten eine Dicke von mindestens zwei Zentimetern aufweisen. Bei Rindfleisch ist auf eine dunkle Farbe und eine zarte Maserung zu achten.

Der Schnitt hat immer quer zur Faser zu erfolgen. Bei abgepacktem Fleisch, das im Ganzen verkauft wird, ist nur schwer festzustellen, ob es sich um ein für das Grillen geeignetes Fleischstück handelt. Nicht nur Rindfleisch, auch Minutensteaks vom Schwein, Putenfilets oder Hühnerbruststücke machen auf dem Grill eine gute Figur. Während der Zubereitung darf man Fleisch niemals mit der Gabel anstechen, sondern lieber eine Grillzange bestellen. Bevor man Steaks auf den Griller legt, reibt man das Fleisch mit hochwertigem Öl ein, um ein Festkleben am Rost zu verhindern. Die Grilldauer eines saftigen Steaks hängt ganz davon ab, ob man es am liebsten rare (also blutig), medium oder well done (also komplett durchgebraten) genießt. Je nach Garzustand lässt man das Fleisch eine bis fünf Minuten auf dem Griller. Bei einer gelungenen Grillparty dürfen natürlich auch Würstchen nicht fehlen. Auch vegetarische Gerichte wie Spieße mit gemischtem Gemüse, gegrillter Schafskäse oder Halloumi erfreuen sich bei der Grillparty großer Beliebtheit.

Auswahl des Grillers

Veranstaltet man während der warmen Jahreszeit öfter ein kleines oder großes Grillfest, zahlt sich die Investition in ein hochwertiges Grillgerät aus. Die Marke Weber zum Beispiel ist vielen Grillfans ein Begriff. Gegrilltes wird mit Produkten von Weber zum Genusserlebnis. Vor dem Kauf eines neuen Geräts steht zunächst die Entscheidung bevor, ob man lieber traditionell mit Holzkohle grillt oder ein Gerät mit Gas- oder Elektroanschluss bevorzugt. Über Holzkohle gegrillte Speisen punkten mit dem unverwechselbar rauchigen Geschmack. Außerdem ist man bei der Wahl des Standorts flexibel, da man keine Steckdose in der Nähe suchen muss. Allerdings dauert es relativ lange, bis Holzkohlen die richtige Temperatur erreicht haben. Vom Anheizen bis zum Auflegen der ersten Grillstücke dauert es rund 30 bis 60 Minuten. Außerdem darf man nicht vergessen, dass man beim Grillen mit Holzkohle mit offenem Feuer hantiert. Mit einem Elektrogrill kann man die Party bei Schlechtwetter ganz einfach ins Innere verlegen. Außerdem ist die Grillplatte im Nu erhitzt. Anders als beim Holzkohlengrill ist bei der elektrischen Variante wenig Schmutz zu erwarten. Allerdings fehlt beim Braten am Elektrogrill das typische Grillaroma. Der große Vorteil eines Gasgrills ist die Mobilität, da die Gasflasche in der Regel direkt am Gerät angebracht ist.