Grillportal Logo

Tipps für das gesunde Grillen

Mit einigen Tipps ist das gesunde Grillen keine Kunst, sondern wird zur Standardübung. Sie werden Ihre Gäste begeistern.

Kathy Burns - Fotolia.com
Gesundes Grillen

Sie wollen beim Grillen nicht nur leckere Gerichte auf den Tisch bringen, sondern auch noch an die Gesundheit von Ihren Gästen und Ihnen selbst denken, dann sind Sie hier bereits auf der richtigen Webseite gelandet. Sie sollten als oberste Maßnahme folgendes beachten: Verwenden Sie zum Grillen niemals gepökeltes Fleisch oder gepökelte Wurst. Wie wir unter "Gesundheitsrisiko beim Grillen" bereits erwähnt haben, enthält gepökeltes Grillgut Nitritpökelsalz, welches durch sehr hohe Temperaturen gesundheitsgefährdende Nitrosamine bilden kann. Auch geräucherte Lebensmittel sollten Sie nicht zum Grillen verwenden. Nehmen Sie nur frisches (oder gut abgehangenes) Fleisch und der Erfolg wird Ihnen gewiss sein. Sie sollten Fleisch auch eher beim Fleischhauer Ihres Vertrauens, oder in der Fleischabteilung Ihres vertrauten Fachgeschäfts kaufen und beim Einkauf bekanntgeben, daß Sie es fürs Grillen benötigen. Ein Fleischhauer, der etwas auf sich hält, wird Sie beraten und Ihnen sicher die passende Qualität verkaufen. Andernfalls wechseln Sie Ihren Fleischhauer oder Ihr bevorzugtes Geschäft.

Webtipp: Gesunde Grilltipps auf issgesund.at

Beim Grillen sollten Sie darauf achten, daß kein Fett und Fleischsaft auf die glühenden Kohlen oder in die Glut tropft. Wenn Sie mageres Fleisch haben, vemeiden Sie hier schon vieles. Da aber bei einigen Fleischsorten und Grillgerichten eine Fettmarmorierung oder ein Fettstreifen als Geschmacksverstärker unabdingbar ist, sollten Sie in diesen Fällen die "indirekte" Grillmethode verwenden.

Fett oder Fleischsaft, welche in die Glut tropfen, verbrennnen und bilden bei dieser Verbrennung Benzpyrene (krebserregende Substanzen). Diese gesundheitsschädlichen Substanzen steigen mit dem beim Verbrennen entstehenden Rauch auf und legen sich auf der Lebensmitteloberfläche nieder. Marinaden sollten immer vor dem Auflegen auf den Griller gut vom Grillgut abtropfen. Wer es eilig hat kann das Grillgut vor dem Auflegen auf den Griller sogar mit einem Küchentuch abtupfen. Es genügt, daß die Marinade im Fleisch ist, sie muß nicht vom Fleisch rinnen oder tropfen. Auch Alu-Grillschalen, auf die man das Grillgut zum "Abtropfen"legt, haben sich sehr gut bewährt. Das Grillgut wird aber natürlich ohne die Aluschale auf den Grillrost gelegt.

Beim indirekten Grillen auf einem Kugelgriller kann man die Grillkohlen links und rechts unterhalb vom Grillgut anordnen und direkt unter das Grillgut und unter dem Grillrost eine Alu-Tropftasse geben. Das Fleisch sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank oder Gefrierschrank auf den Griller gelegt werden, sondern es sollte sich vorher erst an die Umgebungstemperatur gewöhnen, um ein "Schwitzen" des Fleisches zu vermeiden .