Grillportal Logo

Aztekengrill

Aztekengrill, eine Erweiterung des Aztekenofen um einen Grillrost ist nicht nur eine Zierde für die Terasse, sondern eignet sich sehr gut zum Grillen.

Foto: Frank-Peter Funke - Fotolia.com
Aztekenofen

Den Aztekenofen gibt es in Mexico bereits seit Jahrhunderten. Was liegt näher, als diese optisch sehr gut gelungenen Öfen auch für das Grillen zu verwenden. Gesagt, getan: Der Aztekenofen wird einfach um einen Grillrost ergänzt und wird somit zum Aztekengrill. Der Ofen ist aus Ton gefertigt und sehr hitzebeständig. Er wurde von den Spaniern in unser Land gebracht und diente anfangs als optischer Blickfang im Garten, oder auf der Terasse. In letzter Zeit sieht man allerdings immer mehr, dass der Aztekengrill zum zubereiten von Speisen verwendet wird. Was gibt es schöneres, als am Abend auf der Terasse zu sitzen, die Wärme des offenen Feuers und des erwärmten Tons des Aztekengrills zu spüren und dabei ein paar kleine Snacks über Feuer zu brutzeln.

Wenn Sie bereits einen Aztekenofen besitzen, aber gerne einen Aztekengrill haben wollen, es gibt auch für Sie eine Lösung. Der Nachrüstsatz: In die Brennkammer wird ein sogenannter Backstein gelegt, der als hintere Auflage für den Grillrost dient. Vorne liegt der Grillrost auf der Öffnung auf. So wird auch Ihr Ofen im Handumdrehen zum Aztekengrill. Wenn Sie jedoch vorhaben, anspruchsvollere Speisen zu grillen, sollten Sie auch hochwertigeres Brennmaterial verwenden. Nehmen Sie statt Holz einfach Grillkohle oder Grillbriketts. Sie werden eine schönere gleichmäßigere Glut in Ihrem Aztekengrill bekommen und länger etwas davon haben.