Grillportal Logo

Mit Estragon grillen

Estragon beim Grillen: Der würzige Geschmack von Estragon eignet sich beim Grillen zum Abschmecken von hellen Saucen, Geflügel und Fischgerichten.

Foto: ExQuisine - Fotolia.com
Mit Estragon grillen

Estragon gehört zu der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Ursprünglich stammt das Kraut aus Südrussland und Zentralasien. Es blüht in den Monaten Juli bis September. Estragon ist eine ausdauernde Pflanze. Sie kann eine Höhe bis zu einem 1 m erreichen. Die vorhandenen Blütenköpfchen sind unscheinbar gelb. Estragon liebt einen lockeren, feuchten, warmen und nährstoffreichen Boden, dabei sollte der Standort windgeschützt sein. Estragon ist für seinen typischen würzigen Duft bekannt. Das Kraut ist sehr aromatisch und hat ganz nebenbei eine verdauungsfördernde Eigenschaft. Die Blätter des Estragon werden im Mai oder Juni geerntet, hingegen die blühenden Sprossteile erst im Juli und August.

Die Ernte wird an einem schattigen und luftigen Platz getrocknet. Die Aufbewahrung sollte dann in einem Glas- oder Porzellangefäß erfolgen. Der Geschmack ist süßlich-aromatisch, leicht pfeffrig mit einem Hauch von Anis. 
Beim Grillen werden die Estragonblätter meist frisch zur Verfeinerung von hellen Saucen, Spargel, Blumenkohl, Quarkaufstrichen und Salaten verwendet. Ebenfalls gibt Estragon Geflügel und Fisch eine besondere Würze. Auch wird Estragon zur Herstellung von Kräuteressig, Senf oder auch Kräuterlikör eingesetzt.
Das Kraut harmoniert besonders gut mit Rosmarin, Thymian, Pimpernell, Gartenkresse, Borretsch und Kerbel.