Grillportal Logo

Mit Zitronenmelisse grillen

Zitronenmelisse beim Grillen: Zum Würzen von Fisch, Fleisch und Geflügel, aber auch für Salate und Grillsaucen

Foto: silencefoto - Fotolia.com
Mit Zitronenmelisse grillen

Zitronenmelisse gehört zu der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die Heimat der Zitronenmelisse liegt in Westasien und dem östlichen Mittelmeergebiet. Die Pflanze ist ausdauernd und kann eine Höhe bis zu 1,5 m erreichen. Die Stängel sind vierkantig. Die winzigen, weißen Blüten befinden sich in Achseln der oberen Blätter. Die Zitronenmelisse blüht von Juli bis August. Das Kraut liebt einen warmen und geschützten Standort mit gut durchlässigem Boden.
Die Melisse ist sehr aromatisch. Der Geruch und auch der Geschmack sind leicht zitronenartig. Die wohlschmeckenden Blätter werden noch vor der Blüte geerntet. Sie können getrocknet werden und dann anschließend in luftdichten Gefäßen aufbewahrt werden.

Die Zitronenmelisse hat eine verdauungsfördernde, blähungstreibende, entspannende, krampflösende, schweißtreibende, antivirale und beruhigende Wirkung und wird wegen Ihres typischen Geruxhs gerne mit Sauna und Wellness in Verbindung gebracht, da man dort gerne diesen Duft in Form von Duftöl verwendet. In der Küche und beim Grillen werden die frischen Blätter in Salaten, Suppen und auch Saucen verwendet. Zitronenmelisse gibt aber Fisch, Fleisch und Geflügel eine besondere Würznote. Dabei werden die Blätter nicht mitgekocht oder mitgegrillt. Weitere Verwendung findet das Kraut bei der Verfeinerung von Quark oder zur Aromatisierung von Kräuteressig und Likören.