Grillportal Logo

Raclette grillen

Raclette grillen: Die unterhaltsame Indoor Grillvariante für lange Abende. Nicht nur zu Sylvester.

Foto: thongsee - Fotolia.com
Raclette grillen

Als Raclette wurde ursprünglich geschmolzener Käse bezeichnet, der aus der Schweiz kam. Der Käse wurde dazu ans Feuer gelegt und geschmolzen bzw. teilweise geräuchert. Dann wurde die weiche Schicht des Käse abgeschabt. Mittlerweile versteht man aber unter Raclette (grillen) etwas anderes: Und zwar das Grillen mit einem elektrischen Plattengriller, der mit einer Heizspirale beheizt wird und in dem man mit kleinen Schüsselchen kleine Gerichte mit Käse grillen kann. Die Grillplatte des Raclette ist dabei aus Gußeisen oder aus Teflon beschichtetem Metall. Auf dieser Grillplatte werden die kleinen Fleischstückchen gebraten (gegrillt), aber auch Gemüse, Speck oder Pilze werden sehr gerne aufgelegt.

In die kleinen Schüsselchen gibt man Gemüse wie Kartoffel, Paprika, Mais, aber auch Speck, Eier udgl. mehr. Dann wird ein spezieller würziger Raclette Käse drübergelegt und die Schüssel wird knapp unter die heiße Grillplatte geschoben. Auf diese Weise wird der Inhalt des Schüsselchen mit Oberhitze gegart. Es gibt den Raclette-Grill für 4 oder auch 8 Personen udn wir empfehlen eher die größere Variante auch für weniger Personen. Im Grunde genommen ist das Raclette grillen eine Weiterentwicklung vom heißen Stein, der zwar nett anzusehen ist, aber durchaus einige kleine Nachteile hat.