Grillportal Logo

Grillrost rostet

Hilfe, mein Grillrost rostet, was kann ich dagegen tun? Diese Frage hören wir sehr oft und als Antwort gilt: Benutzen Sie den rostigen Grillrost nicht mehr, werfen Sie ihn weg...

Foto: LianeM - Fotolia.com
Grillrost rostet

Wer auf seinem Grillrost Rost entdeckt ist verständlicherweise sauer. So etwas kann einem den besten geplanten Grillabend verderben. Aber zuerst gilt es Ruhe zu bewahren und festzustellen, ob es sich um Flugrost handelt, oder ob es wirklich Roststellen sind, die auf Ihrem Grillrost blühen. Wenn es sich um echte Roststellen handelt, dann sollten Sie den Grilrost entsorgen, denn es ist nicht unappetitlich, das Fleisch auf die rostigen Stellen zu legen, es ist zudem auch nicht gerade gesund diesen Rost mitzuessen. Sollte es sich um echten Rost handeln, dann ist es aber nicht schade um den Grillrost.

 Vermutlich war es ein eher billiges Teil, welches Sie hier erworben haben, denn qualitativ hochwertige Grillroste sollten nicht rosten und falls Sie tatsächlich einen Markengrill haben, der zu rosten anfängt, nehmen Sie Kontakt mit dem Herstller auf, der wird Ihnen den Grillrost in den meisten Fällen austauschen. Wie aber prüfen Sie nun, ob es sich um Flugrost handelt. Dazu sollte gesagt werden, dass sich Flugrost mit zu viel Feuchtigkeit und in Verbindung mit Spülmittel bildn kann. Da dieser Rost aber nur oberflächlich ist, kann er sehr einfach ausgebrannt und abgebürstet werden. Heizen Sie dazu den Grill an, Lassen Sie den Grillrost in der Hitze bis er sich sehr stark erwärmt. Legen Sie aber kein Grillgut auf den Grillrost. Nach einiger Zeit bürsten Sie den Grillrost mit einer dazu geeigneten Bürste ab. Der Grillrost sollte wieder in altem Glanz erstrahlen. Eine andere Methode der Reinigung ist folgende: Legen Sie den Grillrost über Nacht in die Wiese. Durch die Feuchtigkeit wird der Schmutz und auch der Rost gelockert und gelöst. Am nächsten Tag können Sie den Rost mit einer Bürste reinigen und ihn dann auf dem Grill ausheizen.