Grillportal Logo

Im Smoker schonend im Rauch Grillen

Im Smoker erzielen Sie beim Grillen den typisch beliebten rauchigen Barbecue-Geschmack.

Foto: Peter Heimpel - Fotolia.com
Smoker

Ein Smoker ist unter den Grillfreunden (im Gegensatz zu den Zigarrenrauchern, welche darunter eine Veranstaltung zum Zigarrenrauchen verstehen) ein Grill, welcher über eine rauchige Umgebung verfügt. Die Temperatur wird dabei kontrolliert konstant gehalten und das Grillgut wird langsam im Rauch gegart.

Durch die niedrige Temperatur wird das Fleisch auf sehr schonende Weise gegart und es können sehr große Braten auf diese Art zubereitet werden. Fleischstücke mit 2kg oder mehr sind bei einem Smoker gar keine Seltenheit und gelingen hervorragend.

Das Prinzip des Smokers ist dabei sehr einfach: In einer seitlichen Feuerbox wird (oft mit Holz) ein Feuer entfacht. Über eine Öffnung strömt warme Luft und Rauch in die ansonsten geschlossene Garkammer. In dieser Garkammer liegt das Fleisch auf einem Grillrost. und wird teilweise gegrillt, teilweise geräuchert. Am anderen Ende der Garkammer ist ein Kamin, über den der Rauch und die heiße Luft wieder abziehen können. Es entsteht durch die Kaminwirkung ein Sog, der neue heisse Luft nachströmen und neuen Rauch nachströmen lässt.

Sie entscheiden dabei bei der Wahl des Brennstoffes über das spätere Ergebnis. Unterschiedliche Holzarten brennen verschieden stark und auch die Rauchentwicklung ist sehr verschieden. Wer den rauchigen Geschmack nicht so gerne mag, wird eher zu Holzkohlen, oder Grillbriketts greifen, als zu Holz.

Über Lüftungsklappen an der Feuerbox bzw. am Kamin kann später die Zuluft und die Abluft reguliert werden. Auf diese Weise können Sie die Rauchmenge und die Temperatur regeln. Durch die niedrige Temperatur wird aber die Zeit des Garens und Grillens sehr stark verlängert. Gerade der Zeitfaktor wird von Smoker-Anfängern oftmals unterschätzt. So ist es schon des öfteren passiert, daß die Grillparty bereits zu Ende war, bevor das Fleisch fertig wurde. Planen Sie ein Grillevent mit einem Smoker sehr sorgfältig und rechnen Sie Zeitreserven ein. Es kann durchaus sinnvoll sein, den Smoker bereits am Morgen anzuheizen, wenn die Grillparty erst am Abend stattfindet.

Dabei muß der Smoker in der Lage sein, die Temperatur auf jeden Fall 8-10 Stunden konstant zu halten. Es wird auch oft mit verschiedenen aromatisierten Holzspänenen gearbeitet, um dem Grillgut beim Räuchern erst seinen richtigen Geschmack zu verleihen.