Grillportal Logo

Testbericht: Weber Elektrogrill Q240 Lafer Edition

Lesen Sie unseren Praxistest des Weber Elektrogrill/Tischgrill Q240 Lafer Edition auch im Hinblick auf den kleinen Q140

Foto: weberstephen.at
Weber Q240

Da wir doch nun schon öfter das Feedback bekommen haben, dass wir sehr Holzkohlengrilllastig sind, spielten wir mit dem Gedanken auch mal etwas anderes zu testen. So machten wir uns auf die Suche und entdeckten den neuen Weber Q 240 Johann Lafer Edition. Das machte uns doch neugierig, da wir bereits einen Weber Kugelgrill in der Lafer Edition getestet haben, der uns damals doch sehr überzeugt hat. Also flugs so ein Teil gekauft und rauf mit der Bratwurst. Nein, so schnell ging es dann doch nicht. Der Weber Q 240 Johann Lafer Edition kostet irgendwo in der Gegend von 350,- Euro, was für einen Elektrogrill/Tischgrill doch schon eine ziemliche Ansage ist. Um dieses Geld bekommt man auch schon einen 57er Kugelgrill in der Lafer Edition. Zugegeben, das war uns für einen reinen Test dann doch zu teuer. Also musste eine Leihstellung her und wir begannen unsere Rundmail und klapperten die naheliegenden Händler ab bis es schließlich klappte. Vielen Dank noch mal auch an dieser Stelle. Der Grill ist sauber gereinigt wieder auf dem Weg zurück und sollte in den nächsten Tagen bei euch eintreffen.

Es beginnt mit dem Auspacken

Das Grillgerät kam sehr gut verpackt bei uns an und wir waren doch schon sehr gespannt auf dieses Teil. Bereits das Auspacken ist ein Genuss. Die Materialien fühlen sich sehr hochwertig an und auch das Gewicht von ca. 17kg weiß zu überzeugen. Der Grill steht sehr sicher am Tisch, hier darf auch ruhig mal der Wind gehen, da wackelt nichts. Der Aufbau ist nicht weiter erwähnenswert. Weber hat hier wie immer mitgedacht und alles geht unkompliziert vonstatten. Ohne jetzt die Zeit gestoppt zu haben, denke ich, dass wir nach ca. 25 Minuten grillbereit waren.

Ein paar Daten

Positiv überrascht hat uns die relativ große Grillfläche von 54cm x 39cm. Da passt schon was drauf und das Grillen für 4 Personen war mit diesem Grill kein Problem. Selbst am Kugelgrill bleibt nicht viel mehr Auflagefläche wenn man indirekt grillt. Was muss die Heizspirale wohl für eine Leistung haben bei dieser Größe hat doch der kleine Q140 von Weber mit einer Fläche von 43x32cm bereits 2,2 kW
Das war eine Überraschung: Denn auch der Q240 hat die gleiche Leistung von 2,2 kW. Wie kann das sein? Eventuell braucht er länger zum Aufheizen, mal sehen?

Wie sieht es mit der Ausstattung und dem Zubehör aus?

Aber vorerst weiter zur Ausstattung: stufenlos regelbare Heizspirale emaillierter gusseiserner Grillrost, Deckel und Gehäuse aus Aluguss, eine herausnehmbare Fettauffangschale sind einige der Merkmale diese Grills.

Wir ließen dem Grill ca. 10Minuten Aufheizzeit und dann legten wir die ersten Stücke auf. Bereits beim Auflegen zischte es, dass es ein Genuss war. Wir grillten Würstel, Kotelette, Grillkäse und als Krönung ein Steak. Der Grill weiß zu überzeugen, der Grillrost ist gleichmäßig heiß, speichert die Wärme sehr gut und kühlt auch beim Auflegen größerer Fleischstücke nicht gleich aus. Die Grillstücke hatten ein schönes Branding, bekamen eine super Farbe und der Geschmack war nicht zu unterscheiden von einem Grill anderer Machart.
Da das eine der häufigsten Fragen in unserem Bekanntenkreis war: Grillt man auch mit diesem Weber Grill bei geschlossenem Deckel? Selbstverständlich und hier weiß der Q240 zu punkten, der Deckel ist überraschend hoch, so dass auch größere Braten auf dem Grill Platz haben.

Die Reinigung

Der Grill ließ sich nach getaner Arbeit sehr einfach reinigen und die herausnehmbare Fettauffangschale erleichterte die Reinigung ungemein. Man liest des öfteren, das der Q240 selbstreinigend ist, was wir an dieser Stelle anzweifeln möchten. Wer uns das schildern kann wie er das geschafft hat, das sich der Elektrogrill selbst gereinigt hat, kann sich von uns einen Überraschungspreis abholen. Wir werden diese Anleitung dann gerne hier veröffentlichen.
Mit dabei waren auch noch ein kleiner Bratenkorb, den wir nicht benutzt haben und ein kleines Thermometer, welches sicher ganz nützlich ist. Allerdings erschließt sich uns der Aufpreis von der Standard Edition zur Lafer Edition nicht ganz. Ob der Bratenkorb, das Thermometer und das Logo im Grill den Aufpreis rechtfertigen muss jeder selbst entscheiden.

Zusammenfassung

Zusammengefasst ist der Weber Q240 Elektrogrill/Tischgrill zwar nicht sehr preisgünstig, hält aber mit seinen Kollegen aus Gasabteilung und der Holzkohlenabteilung sicher mit und produziert überzeugende wohlschmeckende Ergebnisse. Wer also einen kompakten Elektrogrill für seinen Balkon sucht, wem aber der Q140 zu klein ist, der ist mit dem Weber Q240 sicher gut beraten. Ob Standard-Modell oder Lafer Edition bleibt dann Geschmacksache.