1. Home > 
  2. Grillblog

Rotisserie, Mit dem Grillspieß grillen

Rotisserie heißt Grillen am Grillspieß im englischen Sprachraum, aber auch spezialisierte Restaurants werden so genannt.

Rotisserie Grill
Im englischen Sprachraum wird das Grillen am Spieß als Rotisserie bezeichnet. Es werden aber auch auf Spießbraten spezialisierte Restaurants als Rotisserie bezeichnet. Das Fleisch wird auf einem langen massiven Stab aufgespießt und über einer Wärmestelle aufgehangen oder aber im Ofen geröstet. Die Methode wird in aller Regel für die Zubereitung von ganzen Fleischstücken, wie Truthähnen, Ziegen und Schweinen eingesetzt. Durch die Rotation wird das Fleisch gleichmäßig im eigenen Saft gekocht. Der Spieß war bereits im Mittelalter ein bevorzugter Weg, Fleisch zuzubereiten. Das Wort Rotisserie stammt eigentlich auf dem Französischen, wo es erstmals in Pariser Geschäften im Jahr 1450 genutzt wurde. Auch Restaurants wurden häufig so bezeichnet.weiterlesen...

Plancha oder Grillen, was ist die bessere Alternative

Plancha ist angesagt oder doch lieber grillen. Lesen Sie die Unterschiede und entscheiden Sie sich für die bessere Variante

Was ist Plancha
Grillen gehört zu den beliebtesten Tätigkeiten bei schönem Wetter - mit der ganzen Familie und Freunden im Garten sitzen, das Wetter genießen und dabei den sommerlich feurigen Geruch in der Nase zu haben, viele können sich nichts schöneres vorstellen. Eine noch nicht so weit verbreitete, aber durchaus beliebte Alternative ist Plancha. Aber was ist das eigentlich genau? Plancha vs Grillen - welche ist die bessere Alternative? Plancha wurde von den Spaniern erfunden. Hierbei wird bei überaus hohen Temperaturen, die zwischen 300 bis 350 ° C liegen, gegrillt. Aufgrund der hohen Temperaturen werden Flüssigkeiten nicht mehr wie beim üblichen Kochen verdampfen, sondern sublimieren. Sublimieren heißt, dass sich die Flüssigkeit perlförmig ansammelt und auf der Oberfläche den sogenannten Plancha tanzt.weiterlesen...

Gusseisener Grill, der Klassiker für eine bessere Wärmeverteilung

Moderne Grills haben einen Rost aus Edelstahl. Dennoch schwören viele Hobbyköche auf den Klassiker aus Gusseisen.

Gusseisen Grillrost Vorteile
Ob es sich nun um einen Gas- oder Holzkohlegrill handelt - der richtige Grillrost muss ebenfalls her. Hierbei hat jeder Grillbegeisterte die Wahl zwischen Gusseisen und Edelstahl. Alle neueren Modelle bringen häufig ein Grillrost aus Edelstahl mit sich, jedoch schwören eingefleischte Grillfans nach wie vor auf den guten alten Gusseisenen. Doch wo liegen die Vorzüge beider Varianten? Vorteile Edelstahl-Grillrost Einsteiger werden es überwiegend mit einem Grillrost aus Edelstahl zutun haben, wenn sie sich einen nagelneuen Grill kaufen. Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand. Die Reinigung ist viel einfacher und außerdem lässt sich ein solcher Grillrost beim Grillen selbst viel besser handhaben. Für den Einstieg ist ein Edelstahl-Grillrost also ideal geeignet. Gusseisen kann jedoch auf einer andere Art und Weise punkten. Vorteile Gusseisener Grillweiterlesen...

Kumpir vom Grill, Hintergrundwissen und Anleitung

Das Kumpir vom Grill - Fast Food oder leckere Delikatesse. Wie machen Sie das perfekte Kumpir

Kumpir von Grill
Was ist ein Kumpir: Eine Kumpir ist eine gegrillte oder gebackene Kartoffel, die eher groß sein sollte und die in Alufolie eingewickelt mit der Schale gegart wird, bis sie innen weich ist. Besonders gut eignen sich mehlige Kartoffel für diesen Zweck, da sich mehlige Kartoffel besser zu Püree verrühren lassen. Das Grundprinzip ist hier bei uns unter dem Namen Folienkartoffel bekannt. Während jedoch die Folienkartoffel geschnitten oder gelöffelt wird, kommt die Kumpir in der Schale zerstampft auf den Tisch. Woher stammt Kumpir: Kumpir kommt aus dem Balkan und wurde ursprünglich von den Donauschwaben in den Balkan gebracht. Während die Donauschwaben aber Ihre Krumpira (aus finanziellen Gründen) nur mit Butter, Salz und Kräutern (vorwiegend Petersilie) würzten, wird diese Speise mittlerweile unter anderm mit Speck, Mais, Käse, und vielen mehr verfeinert.weiterlesen...

Grill selber bauen, mit Bausatz oder frei gestalten

Wer handwerklich geschickt ist, kann sich einen Grill durchaus selbst zusammenstellen, oder greift auf einen Bausatz zurück

Grill selber bauen
Die Grillsaison beginnt bald wieder und somit muss auch ein passender Grill her. Wer genaue Vorstellungen hat, der könnte seinen Grill einfach selbst bauen. Ein gemauerter Grill ist beispielsweise als Bausatz in vielen Baumärkten und Online-Shops erhältlich, jedoch kann man einen solchen Grill auch ganz einfach selbst bauen. Es gibt gewiss viele Personen, die sich einen herkömmlichen Grill im Geschäft kaufen. Wahre Grillfans bauen aber ihren eigenen Grill, da nur dann die große Freiheit beim Grillen erlangt werden kann. Die Vorteile eines selbst gebauten Grills überwiegen ganz klar. Man selbst ist der Herr über sein Bauprojekt. Man darf selbst entscheiden, wie der Grill im Endeffekt aussehen wird. Man kann selbst bestimmen wie groß der Grill wird, wie er beheizt wird und welches Design er an den Tag legt.weiterlesen...

Pulled Pork grillen, für viele die Königsdisziplin des BBQ

Pulled Pork dauert sehr lange ist aber dennoch beliebt unter den BBQ-Profis

Pulled pork vom Grill
Für die meisten ist Pulled Pork die Königsdisziplin des BBQ. Die Zubereitung kann 10 bis 18 Stunden dauern, ist jedoch sehr einfach. In den USA findet es bereits seit langer Zeit viele Anhänger und Liebhaber. Was ist Pulled Pork? Pulled Pork ist Schweinefleisch, das auf eine ganz besondere Art und Weise zubereitet wird. Vorzugsweise wird Schweineschulter oder Schweinenacken verwendet. Dies hängt jedoch vom persönlichen Geschmack und den persönlichen Vorlieben ab. Zubereitung Vorteilhaft ist, wenn Fleischstücke verwendet werden, die nicht mehr als 3 Kilogramm wiegen. Die Garraumtemperatur sollte möglichst konstant zwischen 110° und 130° C liegen. weiterlesen...

Professionelles Grillen: Traumjob oder Knochenarbeit?

Grillen macht Spaß und Gute Laune. Wer Grillen aber professionell betreibt merkt, dass der Traumjob eher zur Knochenarbeit wird.

Professionelles Grillen in der Gastronomie
Ein heißer Tag im Sommer, ein kaltes Bier im Schatten, Gartenidylle, der Rauch von Grillkohle in der Nase und Fleisch auf dem Grill. Wer lässt sich das nicht gerne gefallen? Was für Millionen Deutsche eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen ist, ist gleichzeitig einer der schwierigsten Jobs in der Gastronomie. Auf den ersten Blick sollte man meinen, dass Stellenangebote mit dem Titel "Grillkoch" schneller vergriffen sind als das Kottelet auf dem Grill, doch wenige gastronomische Jobs haben einen so spezifischen Anspruch wie der des Grill-Meisters. Wie oft grillen Sie im Winter? Wenn überhaupt jemand grillt, dann nicht annähernd so häufig wie im Sommer. Ja, ich weiß, ich bin hier eine Ausnahme. Das ist aber eine Selbstverständlichkeit in der Gastronomie, doch für den Grillkoch eine schwierige Hürde; Selbst die kreativsten Stellenangebote können Saisonarbeit nicht schönreden. Dies ist in Grill-Restaurants weniger problematisch als bei Köchen, die für Catering-Agenturen arbeiten, dennoch eine Schwierigkeit, welche es zu bedenken gibt. Doch auch andere Widrigkeiten muss der geneigte Bewerber überwinden. Anders als seine Kollegen kommt der Grillkoch zumeist völlig ohne Küchenhilfen aus, immerhin steht er ja alleine am Grill. Lediglich Salate oder Saucen werden für ihn vorbereitet. Wenn er sich dann noch von jedem Hobby-Griller Tipps anhören darf, wie man dieses oder jenes noch besser machen kann, sind die Grenzen der Belastbarkeit schnell erreicht.weiterlesen...

Grill gebraucht kaufen oder neu kaufen, eine Ansichtssache

Es gibt unterschiedlichste Meinungen, ob man einen Grill gebraucht kaufen kann/soll. Lesen Sie unsere Meinung dazu

gebrauchter Grill
Erst kürzlich entbrannte eine Diskussion unter Freunden über das Thema Grill kaufen, im speziellen, ob es sinnvoll sei, einen Grill gebraucht zu erwerben. Die Standpunkte und Hintergründe zu diesem Thema möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: Das Lager war gespalten in zwei Gruppen, von denen die erste Gruppe folgenden Standpunkt hatte: Einen Grill kauft man neu und nutzt diesen dann solange er hält. Ist er defekt, dann wird er ersetzt und wer sich keinen neuen Grill leisten kann, der sollte darauf verzichten, bis er das nötige Kleingeld zusammengespart hat. Die zweite Gruppe sah das naturgemäß anders: Da man ja meist nicht beim ersten Grill weiß, was man genau möchte, sind die ersten Grills Fehlkäufe. Erst mit der Zeit merkt man, auf welche Dinge man achten muss und was den optimalen Grill ausmacht. Daher ist es nur normal, einen Grill nach einiger Zeit wieder günstig abzugeben und den nächsten zu erwerben. (Das der Grill vor dem Verkauf gründlich gereinigt wird, ist dabei selbstverständlich). Demzufolge waren auch alle in der zweiten Gruppe dazu bereit einen hochwertigen Grill auch gebraucht zu erwerben. weiterlesen...

Outdoorküche selber bauen, ist das möglich und rentabel?

Da Outdoorküchen doch noch relativ teuer in der Anschaffung sind, stellt sich die Frage, ob man eine Outdoor Küche nicht selber bauen kann.

Outdoorküche selber bauen
Die Zubereitung von Essen im Freien ist ja grundsätzlich nichts neues. Es wird schon seit jeher am Lagerfeuer, auf dem Grill oder im Kessel Essen im Freien zubereitet. Vor allem für die Fans des Grillens gibt es mittlerweile eine breite Palette an Grills im Fachhandel. Dabei fällt vor allem eines auf. Die angebotenen Grills werden immer größer und mit immer neuem Zubehör ausgestattet. Vom eingehängten Brett zur Ablage der Utensilien bis hin Grill, der in eine Arbeitsplatte eingelassen ist. Nicht selten bekommt man den Eindruck, dass es sich nicht mehr um einen Grill, sondern um eine Outdoor Küche bzw. Küchenblock handelt. Was macht nun eine gute Outdoor Küche aus, welche Dinge sind nützlich, was ist unverzichtbar und bei welchen Tools könnte man von überflüssig sprechen:weiterlesen...

Cajun Microwave, Das Kistenbratl auch in anderen Ländern

Das Kistenbratl gibt es nicht nur in Österreich. So ist das Cajun Microwave vor allem in Amerika aber auch in China beliebt.

Grill - Cajun Microwave
Ein Kistenbratl zu Essen ist nicht nur lecker, sondern ein wahres Erlebnis. Die Idee des Kistenbratl ist zwar nicht unbedingt neu, jedoch sind die meisten Menschen mit der Zubereitung noch nicht vertraut. Vor vielen Jahren haben die Menschen jedoch entdeckt, dass Fleisch oder auch Kartoffeln eingegraben werden können, um dann darüber ein Feuer zu entfachen. Das Grillgut, welches eingegraben wurde, wird dann mit Oberhitze gegart. Viele Jahre später wurde dann ein Loch in die Erde gegraben. Auf dieses wurde eine Steinplatte gelegt, auf der dann das Feuer entfacht wurde. Einige können sich bestimmt noch erinnern, wie sie als Kinder Kartoffeln unter einem Feuer gegart haben. Das Prinzip ist wohl das gleiche, jedoch wird es beim Kistenbratl perfektioniert. Hier wird das Feuer in einer Kiste mit Holz oder Grillbriketts entfacht. Da die Temperatur beim Holzfeuer schwer konstant gehalten werden kann, greifen die meisten zu Briketts.weiterlesen...

Extravagantes Grillzubehör oder nützliche Utensilien, entscheiden Sie selbst

Grillzubehör gibt es allen Varianten und Preisklassen. Welche Teile davon nützlich und welche überflüssig sind, entscheiden Sie...

extravagantes Grillzubehör
Grillen macht bekanntlich nur mit dem richtigen Grillzubehör Spaß. Gerade das Hantieren mit hochwertigem Zubehör macht die Qualität des Grillens aus. Das Umdrehen des Steaks mit der extralangen beschichteten Grillzange, das Messen der Kerntemperatur, um den richtigen Garzeitpunkt festzustellen. Zubehör gibt es in großer Menge am Markt. Die Qualitätsunterschiede und damit auch die Preisunterschiede sind teilweise enorm. Es fällt schwer sich einen Überblick zu verschaffen und das geeignete Werkzeug aus den erhältlichen Produkten zu finden. Denn auch günstige Teile erfüllen (manchmal sogar ziemlich gut) Ihren zugedachten Zweck. Aber Fakt ist, dass nur hochwertiges Zubehör erst so richtig Laune macht. Nicht nur das Handling ist wichtig, auch das Design und die Haptik spielen eine Rolle.weiterlesen...

Die Grills von Weber, eine kleine Übersicht

Den Weber Grill kennt beinahe jeder, aber kennen Sie die Vielfalt der angebotenen Geräte. Eine kleine Übersicht

Weber Kugelgrill
Der Grill von Weber ist hierzulande beinahe schon Kult. Während vor zwanzig Jahren noch viele hilflos den Kopf geschüttelt haben, wenn Sie einen kugelförmigen Grill mit Deckel gesehen haben, ist dieser Grill nun schon derart eingebürgert und verbreitet, dass sich die ersten bereits nach Alternativen umsehen, um sich von der Masse abheben zu können. Weber hat auf diesen Trend reagiert und bietet für jeden Geschmack den passenden Grill an. Holzkohlegrill Die Modellreihe beginnt beim kleinen Camping Grill Smokey Joe (Lesen Sie dazu auch unseren Test des Smokey Joe), geht über den Bar-B-Kettle, der eher preisgünstige Vertreter diese Serie, gefolgt vom One-Touch mit offener Aschelade bis zum One-Touch Premium mit geschlossener Aschelade. weiterlesen...

Outdoor Grill, Begriffsbestimmung und Entscheidungsgrundlage

Es gibt eine Vielzahl an Outdoor Grills, die über den Fachhandel erhältlich sind. Lesen Sie unseren Überblick als Entscheidungsgrundlage

Outdoor Grill
Das Grillen an sich bezeichnet den Vorgang ein Grillgut (Es muss nicht immer Grillfleisch sein) über Wärmestrahlung zu garen. Während in der Pfanne die Wärme direkt durch Wärmeleitung übertragen wird, sind es beim Grillen eben nur die Wärmestrahlen, die das Grillgut erreichen. Ob das im Freien über dem offenen Feuer geschieht, oder in der Wohnung am Tischgrill ist dabei unerheblich. Jedoch wird mit dem Begriff grillen vorwiegend das Grillen im Freien gemeint, auf dem sogenannten Outdoor Grill. Ein Outdoor Grill ist ein Grill, der für den Betrieb in der freien Natur geeignet ist. Welchen Brennstoff der Outdoor Grill benötigt ist für diesen Begriff nebensächlich. weiterlesen...

Hähnchen Bridieren und Dressieren beim Grillen

Hähnchen vor dem Grillen bridieren. Was bedeutet das? Welche Methoden gibt es?

Hähnchen bridieren
Hähnchen, Wachtel, Truthahn oder Freilandente, die Auswahl an leckeren Geflügel-Spezialitäten zum Grillen ist groß. Falls Sie das Geflügelfleisch nicht aufgeschnitten auf den Grill legen möchten, sondern die Stücke im Ganzen auf dem Spieß oder einfach so auf dem Grill zubereiten möchten, bekommen Sie oft den Rat vorher unbedingt das Fleisch zu Bridieren oder zu dressieren. Was aber hat es mit diesen nicht so gebräuchlichen Begriffen auf sich? Ein Hähnchen oder ein anderes kleineres Federvieh braucht auf dem Grill doch einige Zeit, um durchzugaren. Besonders das Fleisch in der Nähe der Knochen fordert seine Zeit, um richtig gar zu werden. Jetzt ist so ein kleines Federvieh aber nicht gleichförmig, sondern eher unförmig.weiterlesen...