Grill reinigen, aber richtig!

Leider muss ein Grill ja zwischendurch auch gereinigt werden. Lesen Sie unsere Tipps für diese ungeliebte Arbeit.

Wer mich kennt, bzw. meine Beiträge hier am Grillportal verfolgt, weiß, dass ich bisher das Thema Grillreinigung eher stiefmütterlich behandelt habe. Es gab zwar einen kurzen Artikel, in dem ich das Thema kurz angeschnitten habe, aber die Reaktionen unserer Leser zeigen., dass ein höherer Bedarf an Information gegeben ist.
Daher werde ich mich etwas eingehender mit der Thematik der Reinigung unseres Sportgeräts des Grills beschäftigen.

Grill außen reinigen

Eine oft gestellte Frage ist jene nach der Außenreinigung des Grills. Ich selber bin da ja nicht so zimperlich, was die Außenreinigung angeht. Meine Grills stehen das ganze Jahr draußen. Egal ob Sommer oder Winter. Ich verwende auch keine Abdeckhauben oder ähnliches. Wenn der Grill etwas staubig ist, wird er mit Wasser gewaschen. Dabei muss er nicht wie neu aussehen, mein Grill ist für mich ein Gebrauchsgegenstand. Tut es Wasser nicht alleine, so verwende ich einfach etwas Spülmittel. Wer das etwas genauer nimmt, als ich, der sollte über die Anschaffung einer geeigneten Abdeckung nachdenken.
Bitte niemals Stahlwolle oder eine Drahtbürste verwenden, um den Grill außen zu reinigen, diese Helfer sind zu hart, für die schönen Oberflächen der meisten Grills. Unansehnliche Kratzer würden den Grill danach verunstalten. Beim Kugelgrill ist es meist der Deckel, der den meisten Schmutz abbekommt. Den Deckel kann man aber sowieso leicht abnehmen, in die Wiese legen und mit Wasser abspülen. Hartnäckigen Schmutz mit einem Hochdruckreiniger entfernen.

Grill Innen reinigen

Wichtiger ist den Grill-Innenraum zu reinigen. Durch das Fett, herabtropfenden Käse und natürlich den Rauch verschmutzt der Innenraum natürlich immer wieder. Da ich vorwiegend mit Kugelgrills arbeite, gebe ich zuerst meine Erfahrungen damit wieder. Ich grille meistens indirekt und verwende eine Alutropftasse, welche ich „unter“ den Grillrost stelle. Herabtropfendes Fett, Käse, usw. landen in dieser Alutasse. Die Alutasse wird, nachdem diese abgekühlt ist entsorgt.

Natürlich landet nicht alles wie gewünscht in der Tasse, sondern einige Spritzer finden sich später auch an der Innenseite des Deckels und natürlich am Grillrost. Durch die Hitze brennt sich diese Verunreinigung natürlich fest an. Die Innenseite des Deckels, bzw. des Grills reinige ich nicht nach jedem Mal grillen, sondern nur von Zeit zu Zeit.

Sehr bewährt hat sich hier bei mir ein Intensivreiniger, der zwar ein Universalreiniger ist, aber auch in der Gastronomie eingesetzt wird. Den kalten Grill mit dem Reiniger einsprühen, etwas einwirken lassen und dann mit einem weichen Tuch abwischen. Der Spray wirkt hier als Fettlöser und auch der Ruß lässt sich wunderbar entfernen. Ich verwende hier keine Bürste, um die emaillierte Oberfläche nicht zu beschädigen.

Grillrost warm oder kalt reinigen

Eine kleine Glaubensfrage ist jene nach der Reinigung des Grillrost. Oft liest man von Tipps den Rost warm zu reinigen, weil das Fett am Rost noch flüssig ist.
Wer die warme Methode vorzieht kann das mit einem Reinigungshandschuh versuchen. Wichtig, der Rost muss etwas abkühlen, bis er handwarm ist, um Verbrennungen zu vermeiden. Dann mit dem Handschuh das noch nicht feste Fett und abwischen. Der Handschuh nimmt sehr viel auf und kann später einfach ausgewaschen werden.

Ich selber lassen den Rost komplett auskühlen, damit Fett und Ablagerungen fest werden. Dann entferne ich diese mit einer Bürste. Beispielsweise der Weber Grillbürste
Aus Bequemlichkeit mache ich das oft erst vor dem nächsten Mal grillen.

Reinigung des Grillrosts Im Gras (Rasen)

Ein oft gehörter Tipp ist jener, den Grillrost über Nacht ins Gras zu legen. Dabei löst sich das Fett und auch die anderen Verschmutzungen vom Grillrost und können am nächsten Tag leichter entfernt werden. Ähnlich auch der Tipp den Grillrost in Zeitungspapier einzuschlagen und dieses zu befeuchten.

Gasgrill reinigen

Gasgrills lassen sich meist sehr einfach innen reinigen. Durch Ausbrennen! Lt. Anleitung wird dazu gleich nach dem Grillen die Temperatur voll aufgedreht und der Deckel geschlossen. Durch die große Hitze im Innenraum verbrennen die Rückstände am Grillrost. Das kann je nach Grillrost (Niro ca. 10min., Guss ca. 20min.) unterschiedlich lange dauern. Sobald der Grill nicht mehr raucht, ist alles verbrannt und der Ruß kann mit einer Bürste entfernt werden.

Natürlich müssen bei Holzkohlegrills und auch beim gemauerten Grill die Asche regelmäßig entfernt werden. Beim Kugelgrill passiert das durch ausleeren der Aschenlade. Den gemauerten Grillkamin muss man auskehren.

Kugelgrill reinigen - Schritt für Schritt

Schritt 1: Kugelgrill richtig aufheizen

Bevor sie den Kugelgrill reinigigen, sollten Sie diesen noch einmal richtig bei geschlossenem Deckel aufheizen. Das sorgt dafür, dass Grillrückstände verglühen und die Reinigung oftmals einfacher wird.

Mit Hilfe einer Grillbürste lassen sich Rückstände, aber auch Flugrost und selbst Korrosionen einfach entfernen.

Schritt 2: Kugelgrill mit Spülmittel und warmen Wasser säubern

Ausgekühlt, aber noch warm, beginnt nun der eigentliche Teil der Reinigung. Die Abtropfschalen müssen auch gesäubert werden. Der restliche Inhalt landet in der Recycling-Tonne. Bei dem Elektrokugelgrill sollte zuvor der Stecker gezogen und beim Gaskugelgrill die Gaszufuhr gestoppt werden.

Das richtige Reinigungsmittel und die richtige Technik

Mit Spülmittel und warmem Wasser lassen sich die einzelnen Elemente hervorragend reinigen. Vermeide aggressiv anmutendes Kratzen, denn das könnte die empfindlichen Oberflächen beschädigen. Man merke:

Schrubben = Ja,
Kratzen = Nein.

Auch Backsoda ist ein willkommenes Wundermittel, neben speziellen Reinigern.

Vorsicht bei Gaskugelgrill und Elektrokugelgrill

Beim Gaskugelgrill benötigen die speziellen Brenner ebenfalls Pflege, die sich mit einer Drahtbürste bewerkstelligen lassen. Die Heizspiralen beim Elektrokugelgrill sollten niemals unter Wasser getaucht werden. Hier genügt das Ausbrennen und Abwischen mit einem feuchten Haushaltstuch.

Reinigung der Innenseite nach der Grillsaison

Nach einer Grillsaison sieht der Deckel nicht mehr so schön aus, wie zu Beginn. Die Innenseite ist verrußt und manchmal blättert augenscheinlich Farbe ab. Hierbei handelt es sich um eingebranntes, gehärtetes Fett. In diesem Fall sorgt ein fettlösendes Mittel für Abhilfe. Einfach auftragen, einwirken lassen und abwischen. Schon sieht dein Deckel wieder wie neu aus.

Kugelgrill winterfest machen

Nach dem Kugelgrill reinigen ist es hilfreich, diesen mit einer Abdeckplane zu versehen. So besteht die Möglichkeit, den Kugelgrill geschützt das ganze Jahr draußen stehen zu lassen. Die Metallteile sind ohne Abdeckung für eine Aufbewahrung im Freien zu empfindlich, denn hier kann leicht Korrosion entstehen.

Reinigungszubehör für den Kugelgrill

Man benötigt nicht viel an Zubehör, um den Kugelgrill zu reinigen. So schön das Grillerlebnis auch ist, das Kugelgrillreinigen gehört sicherlich nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen. Vor dem Grillen ist nach dem Grillen und umgekehrt. Umso schöner, dass das Kugelgrillreinigen einfach von statten geht.

Handfeger

Mit einem handelsüblichen Handfeger, kann die Asche aus dem ausgekühlten Kugelgrill herausgefegt werden. Manche Kugelgrill-Modelle verfügen über einen separaten Auffangbehälter, der nur entleert werden muss.

Grillbürste

Wenn der Grill noch warm ist und etwas an Temperatur verloren hat, kann man mit dem Kugelgrillreinigen beginnen. Eine Grillbürste entfernt Rückstände, eingebranntes Fett, Flugrost und selbst Korrosionen. Je nach Art des Grillrostes, eignen sich zwei- oder dreiseitige Drahtbürsten.

Fettlösendes Reinigungsmittel

Gerade wenn es um zu reinigende Objekte geht, mit denen Essen zubereitet wird, ist eine hygienische Reinigung wichtig. Das Kugelgrillreinigen wird mit einem fettlösenden Reiniger zum Kinderspiel.

Gummihandschuhe

Fettlösende Reiniger für den Grill sind meist sehr ätzend. da sie schließlich helfen sollen, den Kugelgrill zu reinigen. Gummihandschuhe zu tragen, kann hierbei die Haut schützen und ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor.

Reinigungstuch

Zum Reinigen von empfindlichen Oberflächen, wie etwa die Grillplatte auf dem Elektrokugelgrill, eignet sich ein schonendes Tuch. Ein Bambustuch ist in der Anschaffung zwar etwas kostspieliger, eignet sich aber ideal und nachhaltig zum Kugelgrillreinigen.

Backsoda

Den Rost vom Kugelgrill kann man mit Backsoda einfach reinigen. Zudem ist dieses Mittel vielseitig verwendbar. Dein Rost in einen wasserdichten Behälter geben, etwas Backsoda darüber und mit Wasser aufgießen, bis der Rost bedeckt ist. Die Einwirkungszeit sollte über Nacht dauern und am nächsten Tag kann man die Krusten mit einem Tuch einfach lösen.

Kleiner Lifehack: Backpulver

Den Rost des Kugelgrills kann man auch mit Backpulver reinigen. Ähnliche wie bei dem Einwirken des Backsodas, kann man das Backpulver über den Grillrost streuen und es mit Wasser auffüllen, sodass der Grillrost bedeckt ist. Einwirken lassen und entfernen.