Grillrost rostet

Hilfe, mein Grillrost rostet, was kann ich dagegen tun?

Wer auf seinem Grillrost Rost entdeckt ist verständlicherweise sauer. So etwas kann einem den besten geplanten Grillabend verderben. Was aber tun gegen den lästigen Rost? Lässt sich dieser problemlos entfernen bzw. wie kann man Rost verhindern?

Zuerst gilt es Ruhe zu bewahren und festzustellen, ob es sich um Flugrost handelt, oder ob es wirklich Roststellen sind, die auf Ihrem Grillrost blühen. Teilweise sehen auch Verunreinigungen aus wie Rost.

Hier ist es hilfreich, zu wissen, aus welchem Material der Grillrost ist. Ist dieser aus Edelstahl, sollte eigentlich kein Rost möglich sein. Andernfalls reklamieren Sie den Grillrost beim Hersteller bzw. beim Händler, bei dem Sie diesen erworben haben.

Haben Sie allerdings einen Grillrost aus herkömmlichem Stahl oder Gusseisen, dann ist Rost durchaus möglich. Bei verchromten Modellen sollte sich kein Rost bilden, außer es ist an einer Stelle das Chrom abgeplatzt.

Wenn es sich um echte Roststellen handelt und der Grillrost so richtig angerostet/durchgerostet ist, dann sollten Sie den Grillrost entsorgen. Denn es ist nicht nur unappetitlich, das Fleisch auf die rostigen Stellen zu legen, es ist zudem auch nicht gerade gesund diesen Rost mitzuessen.

Flugrost entfernen

Wie aber prüfen Sie nun, ob es sich um Flugrost handelt. Dazu sollte gesagt werden, dass sich Flugrost mit zu viel Feuchtigkeit und in Verbindung mit Spülmittel bilden kann. Da dieser Rost aber nur oberflächlich ist, kann er sehr einfach ausgebrannt und abgebürstet werden. Heizen Sie dazu den Grill an. Lassen Sie den Grillrost in der Hitze bis er sich sehr stark erwärmt hat. Legen Sie aber kein Grillgut auf den Grillrost. Nach einiger Zeit bürsten Sie den Grillrost mit einer dazu geeigneten Bürste ab. Der Grillrost sollte wieder in altem Glanz erstrahlen.

Eine andere Methode der Reinigung ist folgende: Legen Sie den Grillrost über Nacht in die Wiese. Durch die Feuchtigkeit wird der Schmutz und auch der Rost gelockert und gelöst. Am nächsten Tag können Sie den Rost mit einer Bürste reinigen und ihn dann auf dem Grill ausheizen.

Roststellen am Gusseisen

Ist Ihr Grillrost aus Gusseisen und es zeigen sich rostige Flecken, gehen Sie wie folgt vor: Bürsten sie den Rost mit einer Grillbürste ab, oder nehmen Sie dazu einen Stahlschwamm. Ölen Sie die betroffene Stelle gut mit Speiseöl ein und brennen Sie den Grillrost bei großer Hitze wieder neu ein.

Vermeiden Sie eine Reinigung des Gusseisens durch Spülmittel und Wasser, weil sich sonst rasch wieder Rost ansetzen kann.

Dennoch hat der Gusseisenrost einige Vorteile, wie die Speicherfähigkeit der Hitze und das bekannte Grillmuster im Fleisch.

Grillrost aus Edelstahl

Wer sicher gehen möchte, dass er keine Probleme mit Rost bekommt sollte einen Grillrost aus Edelstahl erwerben. Hier aber trotzdem auf die Qualität achten und nicht am falschen Platz sparen. Denn steh dem Grillvergnügen ohne Rost am Grillrost nichts mehr im Weg.