Lachs grillen – so wird’s gemacht

Anleitung zum Lachs grillen. Vorbereitung, würzen, mit oder ohne Haut. Lesen Sie unsere Tipps.

Die nächste Grillparty steht an und Sie wollen nicht immer nur Steaks oder Würstchen grillen? Dann ist Fisch eine tolle Möglichkeit mal etwas Besonderes zur Grillparty zu bieten. Hierbei eignen sich praktisch alle Fische und besonders beliebt sind Forelle und Lachs. Doch gerade beim Lachs sollte man etwas mehr aufpassen, dass er zum einen außen schön knusprig und zum anderen innen noch saftig und zart ist.

So wird der Lachs vorbereitet

Zum Grillen eignen sich eher die dickeren Stücke, da diese schön saftig bleiben. Sollte es mal schnell gehen und man entscheidet sich spontan zum Grillen, kann auch noch leicht gefrorener Lachs auf den Grill gegeben werden, ohne dass die Qualität leidet.

Wird das Grillen mit Haut bevorzugt, sollte der Lachs natürlich entschuppt werden. Auch die Gräten sollten entfernt werden, wenn das der Fischhändler nicht bereits getan hat. Danach kann der Lachs gewürzt oder in Marinade eingelegt werden.

Lachs richtig würzen

Fisch wie auch Fleisch sollte erst nach dem Grillen gesalzen werden, da das Salz die Flüssigkeit aus Fisch und Fleisch zieht. Aus diesem Grund sollte die Würze ohne Salz stattfinden, um so einen leckeren saftigen Lachs zu erhalten. Beim Lachs kann so vielseitig wie nie gewürzt werden. Während die einen nur Salz und Pfeffer bevorzugen, legen andere den Edelfisch in pikante Marinaden ein. Möglich ist beim Lachs fast alles. Wichtig ist vor allem, dass der Lachs mindestens zwei bis drei Stunden in der Marinade ziehen kann. Besonders beliebt sind dabei mediterrane oder auch asiatische Marinaden.

Lachs mit oder ohne Haut grillen?

Je nach Geschmack kann der Lachs mit oder ohne Haut gegrillt werden. Empfehlenswert ist es allerdings, mit Haut zu grillen. Dies hat den Grund, dass Lachs sehr viel Flüssigkeit beim Grillen verliert und gerne auseinanderfällt. Die Haut des Lachses bietet so eine Art Hitzeschutz und stabilisiert das Fleisch. Ohne Haut gegrillt sollte der Fisch in Folie verpackt werden, um das Fleisch zu stabilisieren.

TIPP: Ein großes Stück Lachs mit Haut würzen, mit Knoblauch, Zitrone und Kräutern befüllten und zusammenklappen und fixieren. So wird der Fisch auf beiden Seiten auf der Haut gegrillt und das Fleisch kann anschließen prima von der Haut gelöst werden. Von beiden Seiten sollte er dann bei großer Hitze jeweils etwa 7 Minuten gegrillt werden.

Lachs auf dem Rost grillen

Lachs zu grillen ist nicht unbedingt eine Kunst, allerdings sollten einige Dinge dabei beachtet werden, damit er nicht zerfällt. Hierbei wird der Fisch auf die direkte Zone, die vorher ein wenig eingeölt wurde, so aufgelegt, dass er nicht zwischen den Rost fallen kann. Zudem ist daran zu denken, dass er die ersten Minuten, nachdem er auf den Rost gelegt wurde, nicht mehr bewegt werden kann. Pro Seite sollte der Lachs jetzt zwei bis vier Minuten, je nach Filetdicke, gegrillt werden. Ist er oberhalb noch etwa 1/3 roh, ist es Zeit zum Wenden. Dabei sollte er auf die indirekte Zone gelegt werden, die nicht ganz so heiß ist.

TIPP: Beim Grillen auf dem Rost ist es empfehlenswert Lachs mit Haut zu nutzen.

Lachs in Alufolie grillen

Durch den hohen Flüssigkeitsverlust beim Grillen bietet es sich natürlich an, den Lachs in Folie zu grillen, wenn man die Haut nicht mag. Bevor der Lachs in die Folie gelegt wird, muss diese eingeölt werden. Danach kann der Lachs gewürzt werden und bei Bedarf auch noch Gemüse, Kräuter, Knoblauch und Zitrone mit in das „Gemüsepäckchen“ gelegt werden. Danach wird die Folie so geformt, dass eine Schale entsteht, deren Ecken aber gut verschlossen sein müssen. So ist gewährleistet, dass nichts heraustropfen kann. Bei mittlerer Hitze wird das Päckchen dann etwa 10 bis 15 Minuten gegrillt.

Lachs auf der Holzplanke grillen

Es ist auch möglich, den Lachs auf der Holzplanke zu grillen. Bezeichnet wird dies als Planking. Sehr empfehlenswert ist beim Planking ein hochwertiges Espen- oder Zedernholz, da diese reich an ätherischen Ölen sind und so dem Lachs einen besonderen Geschmack verleihen.

Beim Planking wird das Holz vor dem Grillen etwa zwei Stunden in Wasser eingeweicht. Dies verhindert, dass das Holz Feuer fängt und brennt. Zudem wird der Fisch, leicht gedämpft und geräuchert, da die Feuchtigkeit beim Grillen austritt.

Die feuchte Holzplanke wird dann auf die heißt Zone gelegt, den Deckel geschlossen und etwa 10 Minuten „ziehen“ lassen. Danach wird die Holzplanke gewendet und in die indirekte Zone des Grills gelegt. Nun kann der Lachs auf dem Brett positioniert werden. Den Deckel schließen und je nach Filetdicke den Lachs 15 bis 20 Minuten garen lassen.

Wie Sie schon festgestellt haben, eignet sich das Planking nur, wenn man einen Grill mit Deckel besitzt. So können sich die Raucharomen optimal entfalten. Beim Planking darf der Deckel zwischendurch jedoch nicht geöffnet werden.

TIPP: Wer dem Lachs noch einen ganz besonderen Geschmack verleihen möchte, kann das Wasser, in dem die Holzplanke eingeweicht wird, noch mit Wein oder Whiskey verfeinern.

Lachs die Spezialität für den Grillabend

Natürlich ist es auch möglich, einen ganzen Lachs zu grillen. Dieser hat in der Regel etwa 4 kg und reicht für circa 8 Personen. Auf jeder Seite etwa 15 Minuten gegrillt, wird der Grillabend schnell zu einem Gourmetabend, den die Gäste so schnell nicht vergessen.

Es muss nicht immer Fleisch sein und insbesondere mit Fisch kann man so gut wie nichts falsch machen, wenn man einige Punkte beachtet. Wichtig ist hierbei vor allem das Timing, damit der Lachs nicht trocken wird. Die Faustregel besagt, dass etwa 4 Minuten Garzeit nötig sind, wenn der Fisch eine Dicke von 2,5 cm hat. Am besten erkennt man dies, wenn der Lachs auf der Oberseite glasig aussieht und hellrosa ist. Auch im Zentrum sollte der Lachs noch leicht glasig bis hellrosa sein. Um ganz sicher zu sein, ob der Lachs gar ist, kann auch ein Thermometer helfen. Die Kerntemperatur sollte bei gegrilltem Lachs 57° C nicht überschreiten. Mit diesen kleinen Tipps wird das Lachsgrillen für jedermann zum Kinderspiel und verspricht einen tollen Grillabend unter Freunden.

Mit leckeren Salaten oder einem bunten Grillgemüse, Folienkartoffeln und Baguette wird der Abend zu einem ganz besonderen Ereignis und wird mit Sicherheit bald wiederholt werden.