Der kleine Bruder des Weber Rapid Fire Anzündkamin, der kleine Anzündkamin 7447 in einem ersten Test

Wie bereits beschrieben, nutze ich zum Anheizen meines Holzkohlegrills nur mehr den Anzündkamin Rapid Fire von Weber. Ich habe ihn seit vielen Jahren und er steht fast immer im Freien. Er hat zwar etwas Flugrost angesetzt und ist auch schon sehr gebraucht, erfüllt aber seinen Zweck hervorragend. Fast immer muss ich an dieser Stelle leider sagen. Denn in Ausnahmefällen funktioniert er nicht so perfekt. Diese Ausnahmefälle sind jene, bei denen ich nur mal schnell ein paar Würstel oder ein/zwei Käsekrainer grille. Hier benötige ich nämlich nicht so viele Grillbriketts, wie sonst. Teilweise nutze ich beim direkten grillen die Mitte meines Kugelgrills, bzw. beim indirekten Grill nur eine Seite (einen Grillbriketthalter). Wenn ich aber nur den halbvollen Anzündkamin anheizen möchten, entsteht keine richtige Kaminwirkung, es dauert länger. Teilweise muss ich noch einen zusätzlichen Anzündwürfel/Kaminanzünder unter den Kamin legen. Klar es funktioniert, aber wir Hobbygriller sind ja Perfektionisten. Da muss es doch eine bessere Lösung geben?weiterlesen...

Wie grillt man richtig mit dem Kugelgrill. Lesen Sie, wie Sie sehr einfach selber gute Ergebnisse am Grill erzielen können.

Da wir diese Frage nun schon öfters hatten, hier mal meine Erfahrung zum Grillen mit dem Kugelgrill. Ich habe mir ja schon die abenteuerlichsten Geschichten über das Grillen mit so einem Grill erzählen lassen. Vom Löschen der Flammen mit einem Bier, von verkohlten Alutassen und von außen verbrannten, aber innen rohen Fleischstücken. Ebenso haarsträubende Storys über das Anheizen eines Kugelgrills. Ich mache hier keine Religion draus und jeder soll grillen, so wie er möchte. Aber ich denke es ist an der Zeit zusammenzufassen, wie ich (aber auch viele andere) mit diesem tollen Grill (wie manche vielleicht wissen, nutze ich einen Weber Kugelgrill, es klappt aber sicher auch mit anderen Marken) umgehen und sich auf einfache Art und Weise sehr gute Ergebnisse erzielen lassen.weiterlesen...

Welches Grillzubehör wird wirklich benötigt, welches ist Luxus und auf was sollte ich achten beim Kauf.

Diese Frage bekam ich letztes Wochenende gestellt. Ein Bekannter hat sich einen neuen Gasgrill zugelegt und war sich nicht sicher, welche Grundausstattung er nun braucht, um seinen Neuerwerb einzuweihen. Wenn man diese Frage auf die Schnelle gestellt bekommt, ist sie gar nicht so einfach zu beantworten. Viele nützliche Werkzeuge und Utensilien fielen mir spontan ein und so begann in der Runde eine lebhafte Diskussion, was denn nun wirklich nötig sei und was zwar „nice, but not need“ sei. Schnell stellten wir in der Runde fest, dass nicht jedes Zubehör für jeden Grill geeignet bzw. nötig ist und was für den einen unverzichtbar war, war teilweise für andere nur eine Option. Wir teilten spontan 3 Kategorien ein: Gasgrill, Holzkohlegrill, alle Arten von Grillweiterlesen...

Wir testen den EKOGrip Grillhandschuh in der Praxis. Lesen Sie unsere Erfahrungen.

Natürlich besitzen wir bereits einige unterschiedliche Grillhandschuhe. Alle sind sich etwas ähnlich, was den Aufbau und das Material betrifft. Eher weich und gepolstert mit einer stoffähnlichen Oberfläche in unterschiedlichen Farben, Längen und Mustern. So konnten wir uns zuerst nicht dafür begeistern neue Grillhandschuhe zu testen. Was soll auch besonderes an diesem Test sein. Sicherlich, die Handschuhe würde ein anderes Design haben, aber im Grunde würde es weich gepolsterte Handschuhe sein, die die Hitze abhalten. Jedoch eines machte uns hellhörig, die Handschuhe sollten mehr Grip haben, als alle bisherigen. D.h. sie rutschen nicht so, wie man das gewohnt ist. Wer schon einmal einen Grillhandschuh probiert hat, weiß wovon wir reden. Man hat ja aufgrund der Dicke kein Gefühl in den Dingern und da kann es schnell mal passieren, dass die Schüssel oder ein anderes heißes Teil, durch die Finger rutscht und unsanft am Boden landet. weiterlesen...

Weber GBS Pizzastein - Praxistest udn Erfahrungsbericht

Wir testen den Weber GBS Pizzastein. Lesen Sie unseren Erfahrungsbericht aus der Praxis und alles über unsere erste Pizza

Weiter geht es in der Reihe unserer Erfahrungsberichte zum Weber GBS. Diesmal ist der Weber GBS Pizzastein an der Reihe. Ich hatte Bedenken, dass der Pizzastein beim Versand brechen könnte und habe ihn daher beim lokalen Fachhändler erworben. Sicher hätte man einen etwaigen Transportschaden auch reklamieren können, aber so erschien es mir einfacher. Der Weber Gourmet Barbecue System Pizzastein ist jetzt nicht nur irgendein Pizzastein, sondern er kommt mit einer dazu passenden Halterung aus Metall, welche genau in die Ausnehmung des Weber GBS Rost passt. Das scheint auf den ersten Blick ungewöhnlich und auch der Vorteil solch einer Halterung ist nicht gleich ersichtlich. Aber dazu später mehr. Die ersten Schritte waren natürlich wie immer: Grill (der bei mir sowieso immer draußen auf der Terasse steht) bereitmachen, Deckel runter, Anzündkamin rein. Holzkohlebriketts in den Anzündkamin, anheizen, usw. weiterlesen...