Grillkäse grillen, ein Grillrezept nicht nur für Vegetarier

Grillkäse - Es muss nicht immer Fleisch beim Grillen sein. Versuchen Sie dieses leckere Grillrezept! Nicht nur für Vegetarier!

Käse ist an sich eine gute Alternative für die Freunde der vegetarischen Küche, welche sich nicht mit Gemüse und Folienkartoffel begnügen wollen und auch Nicht-Vegetarier lieben es Ihr Mahl mit Käse abzuschließen. Heißt es doch eine alte Redewendung: "Käse schließt den Magen". Nun war es aber bisher nicht sehr einfach Käse zu grillen, da sich Käse bei großer Hitze sehr schnell verflüssigt und in der weiteren Folge durch den Grillrost tropft. Grillfreunde behalfen sich damit, Fleisch mit dem Käse zu füllen, oder den Käse auf ein anderes Grillgut zu legen und die Verflüssigung in Kauf zu nehmen. Dies gehört nun mit dem Gusteria Grillkäse der Vergangenheit an. Der aus Kuhmilch hergestellte Grillkäse läßt sich wunderbar direkt und indirekt grillen, verflüssigt sich nicht und behält seine Form.

Grillkäse mit Balsamicodressing:

Einkaufsliste:

  • 250g Gusteria Grill- und Bratkäse
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Balsamico Bianco
  • 2 Teelöffel geriebene Zitronenschalen
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Teelöffel zerstoßene Korianderkörner
  • 3 Knoblauchzehen (klein gehackt)
  • Salz, Pfeffer, Zucker zum Verfeinern

Vorbereitung:

  • Die Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen
  • Je nach Wunsch mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Anschließend kaltstellen.

Zubereitung:

  • Den Grillkäse auf denn Grillrost legen
  • Eventuell den Grillkäse mit etwas Olivenöl einölen
  • Unter mehrmaligem Wenden den Grillkäse fertig grillen, bis der Käse gold-braune Rillen bekommt
  • Den frisch gegrillten Grill- und Bratkäse anschließend mit dem Dressing beträufeln.

Beilagenempfehlung:

  • Probieren Sie dazu frisch getoastetes Fladenbrot, etwas Grillgemüse und für die Experimentierfreudigen einen würzigen Chilidip.

Quelle: Gusteria.com

Wer bei Grillkäse grillen gleich an Halloumi denkt, der wird hier eines Besseren belehrt. Denn es gibt auch eine Alternative aus Österreich, den Gusteria Grillkäse

Der Großteil von uns denkt, wenn er das Wort Grillen hört, sofort an Koteletts, Würstel, Ripperl, ... aber doch eher selten an Käse. (Gut, manchen fällt vielleicht dazu noch Halloumi ein) Ich auch -  bis ich von Freunden vom Grillkäse gehört habe und ich dann in den Regalen des nahegelegenen Supermarkts den Grillkäse und Bratkäse von Gusteria entdeckt habe. Dieser Weichkäse kann am Griller, in der Pfanne oder aber auch in der Fritteuse zubereitet werden. Wer nun glaubt, ich spreche hier auch vom Halloumi – der täuscht! Warum Käse aus Zypern essen, wenn es auch einen Grillkäse aus Österreich gibt und dieser noch dazu nicht zwischen den Zähnen quietscht?  
Dieser Grillkäse und Bratkäse ist eine Weichkäsespezialität, hergestellt aus 100 % österreichischer Kuhmilch, welcher sich trotz Hitzeeinwirkung nicht „verdünnisiert“. Der Grillkäse hält einfach jeder Hitze Stand und das auch direkt am Rost! , verspricht zumindest der Hersteller. Die vorportionierten Scheiben müssen einfach mit etwas Olivenöl eingepinselt werden, am Grill hin und wieder gewendet werden und schon ist die Spezialität fertig!

Da bekommt man doch gleich Lust das auszuprobieren, oder?Ich hab’s schon probiert – aufgrund des milden Geschmacks ist dieser Grillkäse und Bratkäse echt überall einzusetzen. So passt dieser hervorragend zur Vorspeise in den Salat, als Hauptspeise zu Fisch und Fleisch, aber auch mit Früchten zur Nachspeise. Ich habe alle Varianten probiert und muß zugeben: Sehr lecker!!