Rib Eye Steak grillen

Wie grillt man das perfekt Rib Eye Steak? Auswahl des Fleischs, würzen und richtiges grillen bis zum optimalen Garpunkt

Das Rib Eye Steak ist auch unter dem Namen Entrecôte bekannt. entre bedeutet im französischen zwischen und côte ist gleichbedeutend mit Rippe. Daher verrät uns hier der Name bereits die Herkunft des Steaks. Das "Zwischenrippenstück" stammt aus dem vorderen Teil des Rückens eines Rinds.

In Österreich bzw. Bayern ist es auch bekannt als Steak aus der Hochrippe. In Österreich kennt man dieses Fleischstück auch als Rostbraten, der jedoch nicht gegrillt wird. Charakteristisch für dieses Fleisch ist das deutlich sichtbare Fettauge und die Fettmarmorierung. Gerade durch diese Fettmarmorierung entwickelt sich Geschmack bei diesem Steak, der bei Kennern so beliebt ist.

Welches Fleisch für Rib Eye Steak

Je feiner und je gleichmäßiger verteilt diese Marmorierung ist, desto hochwertiger aber auch teurer ist dieses Fleisch. Die feinen Fettlinien schmelzen beim Grillen und sorgen für den guten Geschmack. Wenn aber größere Fetteinschlüsse vorhanden sind, kann es zur unerwünschten Flammenbildung kommen.

Bekannt in diesem Zusammenhang ist das Fleisch vom japanischen WAGYU KOBE Rind, welches vor allem bei Kennern und Feinschmeckern bekannt und begehrt, wenngleich nicht sehr günstig ist. Hier werden Fleischpreise von Euro 350,- und mehr pro Kilo aufgerufen.

Etwas preisgünstiger ist das American WAGYU KOBE Style Rib Eye Steak. Bekannter ist aber das deutsche Angus Rind (ursprünglich aus Schottland stammend). Oder das irische Hereford Rind, welches sich hervorragend für die Dry Aged Reifung eignet.

Aber auch ein gegrilltes Rib Eye Steak vom österreichischen Rind ist sehr lecker und einfacher zu bekommen, als die exotischeren Arten.Über die Fleischdicke gibt es unterschiedliche Meinungen. Wir bevorzugen aber eher dickere Stücke mit mindestens 3 cm, aber besser noch 4cm.

Gewürze für das Rib Eye Steak

Das Rib Eye Steak sollte vor dem grillen eingeölt werden. Hier liest man oft, dass kalt gepresstes Olivenöl dafür verwendet werden soll. Wir empfehlen aber eher ein anderes Öl, welche für große Hitze besser geeignet ist, wie beispielsweise Rapsöl. Olivenöl fängt schnell zum Rauchen an, verträgt Hitze nicht gut und der entstehende Rauch enthält krebserregende Stoffe. Geben Sie das Olivenöl besser in den Salat.
Wer es lieber etwas feiner mag, kann auch Erdnussöl verwenden, das verträgt die Hitze beim Grillen wesentlich besser.

Gewürzt wird hier unbedingt nach dem Grillen. Wir empfehlen frisch gemahlenen Pfeffer und grobes Meersalz für den unverfälschten Fleischgenuss. Sie können aber gerne nach Belieben mit anderen Kräutern oder Gewürzen nachwürzen.

Marinade beim Rib Eye Steak grillen

Man findet im Web sehr viele Rezepte für Marinaden für das Rib Eye Steak. Wir sind jedoch der Meinung, dass bestes Rindfleisch nicht unbedingt einer geschmacklichen Verbesserung bedarf, sondern dass bei diesem edlen Stück der pure Fleischgeschmack mit etwas Salz und Pfeffer das optimale Erlebnis bietet.

Rib Eye Steak Grillen

Aber nun zum Eigentlichen, dem Grillen des Steaks. Wichtig ist die Temperatur des Steaks vor dem Auflegen auf den Grill. Falls das Stück im Kühlschrank war, bitte vorher herausnehmen und auf Umgebungstemperatur erwärmen lassen.

Ob Sie einen Holzkohlegrill oder einen Gasgrill bevorzugen bleibt ihnen überlassen. Wichtig beim Gasgrill, dass alle Brenner voll aufgedreht sind, der Grill gut vorgeheizt wird und das Rib Eye Steak bei direkter Hitze gegrillt wird (Quelle: www.gasgrill-test.com )

Beim Holzkohlegrill gilt auch ausreichendes vorheizen. Sehr bewährt zum Grillen von Rib Eye Steak hat sich der Grillrost aus Gusseisen. Da er massiver ist, speichert er die Wärme besser und länger als vergleichbare Grillroste aus Edelstahl oder verchromte Modelle.

Das ist deshalb wichtig, weil sich der Grillrost sonst beim Auflegen des Steaks rasch abkühlt. Wir brauchen aber die hohe Temperatur, um eine knusprige ansprechende Oberfläche beim Steak zu erhalten. Nur so entstehen die Röstaromen, welche teilweise ein wenig an Karamell erinnern.

Wie lange bleibt das Rib Eye Steak auf nun dem Grill. In etwa 2-3 Minuten pro Seite. Natürlich ist die Dauer hier abhängig von der gewünschten Garstufe und der dicke des Steaks,
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nutzt ein Grillthermometer zum Messen der Kerntemparatur (Rare=45-50 Grad, Medium=54-56 Grad, well done=60 Grad oder höher). Genaueren Überblick über die Kerntemperatur finden sie auf www.grillportal.com/grilltipps/kerntemperatur.html Profis verwenden kein Thermometer, sondern prüfen den Gargrad mittels Drucktest.

Wichtig: Kurz vor Erreichen der gewünschten Garstufe das Rib Eye Steak vom Grill nehmen und auf einem Holzbrett etwas ruhen lassen. Hier steigt die Kerntemperatur meist noch ein kleines bischen an.
Wir wünschen „Gutes Gelingen“!