Grillportal Logo

Grillen in Afrika

Wird in Afrika gegrillt? Aber sicher, Fisch, Fleisch und Gemüse werden mit dem unverzichtbaren Kümmel zu leckeren Gerichten gegrillt

Foto: africa - Fotolia.com
In Afrika grillen

Von den Mittelmeerküsten Nordafrikas bis zum Kap der Guten Hoffnung wird in Afrika mit Begeisterung gegrillt. Hier mischen sich orientalische, afrikanische und europäische Einflüsse zu einem einzigartigen kulinarischen Erlebnis.

In den Landesküchen Tunesiens, Marokkos, Algeriens und Ägyptens spielen Fisch, Gemüse und Fleisch die Hauptrollen. Sie werden gerne zu Kebabs und Spießen zubereitet. Als Gewürze in der nordafrikanischen Küche sind Kreuzkümmel und Kardamon unverzichtbar. Grillen in Afrika bedeutet einen Hauch Orient, Wüste und Weite. Neben den arabischen Einflüssen finden Sie in nordafrikanischen Grillrezepten auch Einflüsse der Ureinwohner, der Berber und der legendären Wüstennomaden, der Tuareg. Als Grillfleisch wird viel Rind und Lamm gereicht. Dies hat sicher mit der mohammedanischen Tradition zu tun.

Grillen in Afrika – der Süden lädt zum Braai

In Südafrika stellt das Grillen einen ganz zentralen Teil der Landesküche. Je nach Gegend lädt dort das Wetter ganzjährig zum Feiern und Speisen im Freien ein. Manche Menschen bezeichnen Südafrika als „ganze Welt in einer Nation“, denn es gibt kaum ein anderes Land, in dem so viele Nationalitäten zusammenleben, die die Republik Südafrika. Das findet sich natürlich auch in der Küche wieder. Das abendliche Braai, ein ausgedehntes Grillfest, gehört zu den festen Bestandteilen im Leben eines Südafrikaners. Gegrillt wird hier pures Fleisch, auf Marinaden wird weitgehend verzichtet. Jedoch werden viele Saucen und Gewürzpasten zum Fleisch angeboten. Auf den Grill kommen: Rind, Schwein aber auch Straußenfleisch oder Wild wie etwa Antilope. Dazu wird Bier getrunken, oder einer der weltberühmten Weine aus der Kap-Region.

Als Beilagen werden Salate angeboten, aber auch Reis, Currys oder Couscous. Gegrillt wird, traditionellerweise, nicht mit Kohle, sondern über glühenden Holzscheiten. In unseren Breiten bieten sich hierfür Holzspäne an, die Sie im Baumarkt erhalten. Grillen in Afrika ist perfekt geeignet, wenn Sie einen Abend am Lagerfeuer gestalten möchten, denn dann haben Sie die optimalen Voraussetzungen. Auf Folien wird dabei weitgehend verzichtet, außer bei Gemüse und Kartoffeln, die in Alufolie oder Bananenblätter gewickelt in der heißen Asche gegart werden.

Eine solche Party bietet sich für große Gruppen an und sicher werden auch Kinder begeistert sein, vom Grillen am Lagerfeuer. Beachten Sie hier bitte die ausgewiesenen Feuerplätze und eventuelle Auflagen durch die Gemeindeverwaltung, manche Feuer müssen angemeldet werden.

Schon das gemeinsame Holzsammeln kann der heitere Einstieg in einen afrikanischen Grillabend sein. Wenn es dann dunkel wird, packt vielleicht so manchen das Fernweh oder schöne Urlaubserinnerungen werden wach, an die Sterne über der Sahara, oder dem Kap der Guten Hoffnung.